Sie sehnen sich nach einem Kind?

Lassen Sie sich von einem spezialisierten Team beraten: Wir begleiten Sie auf dem Weg zum eigenen Kind.

Ungewollt kinderlos? Nicht verzweifeln!

Manchmal tritt bereits durch geringe unterstützende Massnahmen die ersehnte Schwangerschaft ein. Kontaktieren Sie uns!

Moderne Kinderwunschbehandlung in Basel-Stadt.

Etwa sieben von zehn Paaren kann nach Ausschöpfen aller medizinischen Massnahmen zu einem Kind verholfen werden.

Ihr Team für Kinderwunschfragen in Basel

Wir sind für Sie da - von der Erstberatung bis zum Schwangerschaftstest in jeder Situation kompetent und effizient betreut.

Kinderlosigkeit Ursachen

Für das Erstgespräch nehmen wir uns für Sie eine Stunde Zeit, um alle wichtigen Informationen Ihrer Vorgeschichte und Ihre individuellen Bedürfnisse zu erfassen. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen festlegen, in welchem Umfang Massnahmen zur Abklärung und Behandlung in Ihrem speziellen Fall erfolgen sollen. Hierzu erhalten Sie umfassende Informationen in gut verständlicher Sprache über die verschiedenen Schritte und Behandlungsmöglichkeiten.

Vor jeglicher Therapie steht eine Basisdiagnostik des Paares, um Ihnen eine optimale Behandlung unterbreiten zu können. Diese Untersuchungen sind meist innerhalb von ein bis zwei Monaten durchführbar. Die Untersuchung von beiden, Mann und Frau, ist sehr wichtig, da eine Ursache für den unerfüllten Kinderwunsch in 40 Prozent bei der Frau, in 40 Prozent beim Mann sowie in 15 Prozent bei beiden ermittelt werden kann. In zirka fünf Prozent findet man bei beiden keine Ursache (sog. idiopathische Sterilität).

Abklärungen sollten erfolgen, wenn

  • seit einem Jahr trotz regelmässigem Geschlechtsverkehr keine Schwangerschaft eingetreten ist
  • Sie als Frau älter als 35 Jahre sind
  • Ihre Zyklen unregelmässig sind, in ungleichen Abständen
  • Ihre Zyklen kürzer als 24 Tage oder länger als 35 Tage sind
  • eine Eileiterentzündung oder Eileiterschwangerschaft bestanden hat
  • Operationen an Gebärmutter, Eierstöcken oder Eileitern durchgeführt wurden
  • Eierstockerkrankungen bekannt sind (Endometriose, PCO-Syndrom)
  • Beim Mann im Kindesalter ein Hodenhochstand bestand oder operiert wurde
  • eine Vorgeschichte von Hodenentzündungen und Mumps vorliegt
  • Operationen oder Verletzungen am Hoden bekannt sind
  • Sie wiederholt Fehlgeburten erlitten haben.


Gesprochene Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch, Rumänisch


Infoflyer zum Anlass "Kinderwunsch in der gynäkologischen Praxis 2017"

Praktische Informationen

Nützliche Links